Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2010

Advertisements

Read Full Post »

Reden im Bundestag [19.1.2010]:

Rede zum Einzelplan 10 des Bundeshaushalts 2010: Haushalt des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

http://www.erik-schweickert.de/

Read Full Post »

IWW-Medienprojektgruppe 5 – Zusammenarbeit innerhalb der Wirtschaft (Weinwirtschaft, Getränkewirtschaft, Landwirtschaft, Ernährungsindustrie)

  • Stefan Behr        
  • Romina Bungert         
  • Katharina Hänel         
  • Max Härle         
  • Moritz Hertlein         
  • Felix Arno Hoffmann         
  • Lisa-Maria Guhs         
  • Christoph Hubach 

 

IWW-Medienprojektgruppe 6 – Zusammenarbeit mit Forschung, Lehre und Beratung

  • Christian Bender        
  • Dorothee Hahn         
  • Ina-Johanna Becker         
  • Lia Backendorf         
  • Elena Bielkova         
  • Manuel Bretschi         
  • Christine Dautermann         
  • Max Härle 

Read Full Post »

Die Deutsche Weinakademie GmbH (DWA) unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Claudia Stein-Hammer analysiert, bewertet und informiert über die neuesten, wissenschaftlich abgesicherten Erkenntnisse zum Thema Wein und Gesundheit sowie gesellschaftspolitische Fragen rund um den Wein. Dazu gehören auch Informationen über einen verantwortungsvollen Umgang mit Wein als Genussmittel.


 
Mehr zum Thema „Wein & Gesundheit“: www.deutscheweinakademie.de oder www.wineinmoderation.eu

Read Full Post »

Studierende des Studienganges Internationale Weinwirtschaft schreiben ein Buch!

Read Full Post »

anlässlich der 19. Nassauer Tafel von Klaus-Peter Willsch (MdB)

Klaus-Peter Willsch, der für den Wahlkreis Rheingau-Taunus / Limburg in den Deutschen Bundestag gewählt wurde, begrüßte am späten Nachmittag des 22. Januar 2010 rund 70 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Presse zur 19. Nassauer Tafel auf dem Campus Geisenheim. Da sein Flieger aus Berlin zunächst einen technischen Defekt hatte und man eine Ersatzmaschine abwarten musste, begrüßte zunächst der Direktor der Forschungsanstalt Geisenheim, Prof. Dr. Hans – R. Schultz, den hohen Staatsgast in seiner Eröffnungsrede.

Der seit knapp einem Jahr im Amt agierende Direktor stellte die Institutionen auf dem Campus unterhaltsam und informativ dar. Dabei verwies er anfangs auf sein hervorragend aufgestelltes Forschungsteam, welches vielfältige Aufgaben im Bereich der Agrarforschung, speziell im Bereich Wein- und Gartenbau, sowie der Früchte verwertenden Getränketechnologie bearbeite. Die Herausforderungen der Klimaveränderungen auf das Pflanzenwachstum formulieren immer neue interessante wissenschaftliche Fragestellungen. So freut sich Schultz mit dem im letzten Jahr durch das hessische Ministerium (HMWK) mit einer Millionen Euro geförderte „Geisenheimer FACE für Sonderkulturen“ (free carbon dioxide enrichment) eine Versuchsinfrastruktur aufbauen zu können, bei der im Freiland unterschiedliche Umweltbedingungen simuliert werden können. Damit tritt Geisenheim in einen erlesenen Kreis von weltweit nur sehr ausgewählten Forschungseinrichtungen.

Die Inhalte der Forschung, so Schultz, würden im neuen zentralen Labor- und Institutsgebäude nur einen Raum weiter, direkt an die über 1100 Studierende übergehen. Dies sei für die Studierende ein enormer Wettbewerbsvorteil, denn Forschung und Lehre gehören in Geisenheim, ähnlich wie bei einer guten Universität, eng zusammen.

Der Fachbereich Geisenheim der Hochschule RheinMain, welcher in Geisenheim seit 1972 angesiedelt ist und derzeit von Dekan Prof. Dr. Löhnertz geleitet wird, besitzt nicht zuletzt durch das erste an einer Fachhochschule angesiedelte Doktorandenkolleg, ein sehr hohes Ansehen und steigende Studierendenzahlen.

Campus-Manager Robert Lönarz, der beim Neujahrsempfang des Geisenheimer Alumniverbandes, Klaus-Peter Willsch die Zusage für die Ausrichtung dieser 19. Nassauer Tafel gegeben hatte, freute sich als Gastgeber den hochrangigen Vertretern der hessischen Wirtschaft einen Einblick in die hervorragende Arbeit auf dem Campus geben zu können. „In der (Wein)Welt sind wir bekannt, im RheinMain-Gebiet kennt uns kaum Jemand  -. dies möchten wir ändern, zumal man in Zukunft für Großprojekte, wie das FACE, Partner in der regionalen Wirtschaft einbinden möchte“, so Lönarz.

Der  kurzfristige Termin sei dabei kein Problem gewesen, denn man habe seit einem Jahr eine schlagkräftige Ausgründung am Campus, die Campus Geisenheim GmbH, für die derartige Veranstaltungen nahezu Tageswerk sind.

Die Tischrede zum Thema „20 Jahre Mauerfall“ begann der Ministerpräsident aus Sachsen zur Freude und Überraschung vieler Hörer mit den Worten „Vielen Dank für ihre Transferleistungen …“.

Stanislaw Tillich (CDU) geboren am 10.04.1959 in Neudörfel ist verheiratet, hat zwei Kinder, und ist römisch-katholisch. An der TU Dresden studierte er Diplom-Ingenieur für Konstruktion u. Getriebetechnik. Seit 2008 ist er Ministerpräsident des Freistaates Sachsen.

Den Bürgermeister der Stadt Geisenheim, Manfred Federhen, begrüße er herzlich; einem möglichen Nachfolger, nach der Geisenheimer Bürgermeisterwahl im März, Hubert Schindler, gab er mit auf den Weg „Die Menschen sind nicht für die Verwaltung da, sondern die Verwaltung für die Menschen“.

Dekan Prof. Dr. Löhnertz präsentierte abschließend eine Weinprobe mit Weinen der  Forschungsanstalt Geisenheim, sowie aus verschiedensten studentischen Projekten.

Read Full Post »

Dienstag, 26. Januar 2010 um 09:00 bei http://www.yoopress.com gefunden!

[…] „Sohns, Geisenheim“, schon mal gehört? Selbst ein gründlicher Weinführer wie der Gault Millau hat den 6-Hektar-Betrieb in der Nachbarschaft der deutschen Wein-Uni bislang nicht wahrgenommen. Das lag vielleicht daran, dass Armin Diel, Ex-Chefredakteur des Führers und Fußballfan, im letzten Jahr bis zu seinem Rücktritt keine Zeit für einen Einsatz in der Weinelf Deutschland (www.weinelf-deutschland.de) hatte und so nicht mitbekam, dass dort neuerdings ein Jungwinzer im Angriff wirbelt und in jedem Spiel für einige Tore gut ist.Pascal Sohns heißt der Junior im Betrieb von Vater Erich Sohns. Bei einem Spiel der Weinelf gegen ein Team der Österreichischen Weinakademie in Geisenheim standen wir gemeinsam auf dem grünen Rasen. Der Junior trumpfte mannschaftsdienlich auf und bediente sogar den ergrauten Schreiber dieser Zeilen mit präzisen Pässen. Hinterher gab es in der „dritten Halbzeit“ im Campus Geisenheim unter anderem einen ansprechenden Sohns-Weißburgunder zu probieren. Das machte neugierig.

Kurz darauf trafen einige Proben ein, die deutlich machten, dass der Weißburgunder keine Eintagsfliege war. Verkostet wurden unter anderem ein saftiger 2008er Riesling Qualitätswein trocken (mit seinem Preis von 3,80 Euro ein echtes Schnäppchen), ein angenehm säurebetonter Riesling Kabinett 2007, eine erstklassige Riesling Spätlese trocken aus 2008, die sogar gegenüber dem Ersten Gewächs Geisenheimer Kläuserweg aus 2007 etwas die Nase vorn hat.

[…]

Weiterlesen unter : http://www.yoopress.com/de/weinnews/szene/knollas-winzertipp/1116-knolls-winzer-tipp-beim-fussball-entdeckt.html

Read Full Post »

Older Posts »